string(23) "https://fabi-bocholt.de"

FABI Bocholt

Lebensfragen - Ethik

Was geht, wenn nichts mehr geht?

Referent*innen

Nikolaus und Anne Schneider

Chris Paus

Felix Grützner

Katja Stockhausen

Ullrich Greb

Fachbereich

Lebensfragen - Ethik

Kursort

Bocholt; Fabi; Saal vorne

Was geht, wenn nicht mehr geht?

Eine Auseinandersetzung mit der letzten Wegstrecke irdischen Lebens von Sterbenden und deren Begleitenden
„Was geht, wenn nichts mehr geht“ – in dieser Veranstaltung stellen sich Anne und Nikolaus Schneider der Frage, ob die letzte Wegstrecke des irdischen Lebens für Sterbende und Sterbe-Begleitende erfülltes Leben sein kann. Dass Menschen sich der Endlichkeit des irdischen Lebens stellen und damit eben auch ihrer Angst vor den Verlustschmerzen, die der eigene Tod und der Tod von geliebten Menschen mit sich bringen, das gehört für Anne und Nikolaus Schneider zu einem erfüllten Leben. Und unser Verletzt-Werden und Verletzt-Sein ist der Preis, den wir zahlen, wenn wir Beziehungs-fähig und Liebes-fähig sind. Wer alle Sterbe- und Todesbegegnungen zu vermeiden und zu verdrängen sucht, der verdrängt letztendlich das Leben selbst. Er banalisiert sein Leben, verfehlt die Fülle des Lebens und versäumt jedes nachhaltige Glück.
Sterben ist eine besonders intensive Phase des Lebens – für Sterbende wie für die Begleitenden und die Zurückbleibenden. Das haben Anne und Nikolaus Schneider mit dem Sterben ihrer Tochter Meike erlebt. Meike hat ihren Kampf gegen die Leukämie und für ihr irdisches Leben verloren. Meike lebte und starb mit vielen offenen Fragen an Gottes Wirken und Walten. Aber bis zu ihrem letzten bewussten Tag hat sie der Sinnhaftigkeit ihres Lebens vertraut. Meikes liebte ihr Leben – auch als sie auf ihren Tod zuging.
Szenische Lesungen aus Meikes Tagebuch (und ihre getanzte Umsetzung?) geben davon ein eindrückliches Zeugnis.
Im Anschluss an die Veranstaltung gibt es Gelegenheit zum Austausch bei Getränken und Fingerfood.
Musikalische Begleitung: Christian Paus, Klavier und Perkussion
Tänzerische Umsetzung : Felix Grützner, Lebenstänzer
Szenische Lesung: Katja Stockhausen, Schauspielerin Schlosstheater Moers
Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.
Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung unter Tel. 02871-23948-0 oder
fabi-bocholt@bistum-muenster.de erforderlich.
Eine Kooperation von OMEGA Bocholt, Engagement für Menschen und der Rechte e.V., Familienbildungsstätte Bocholt
zurück zur Übersicht

Kursinformationen

Kursnummer

X1122-024

Datum

Mo 18.03.2024

Uhrzeit

18:00 - 21:00 Uhr

Dauer

1 Termine

Dieser Kurs läuft bereits. Bei einer Anmeldung können abweichende Preise auftreten.

8 vorrätig

Bitte beachten: Hier bitte nur zusätzliche Teilnehmende hinzufügen